Das Prinzip Eingriffspflicht der Regierung

Wenn die gesellschaftliche Harmonie gefährdet ist, hat die Regierung die Pflicht in das Gefüge von Angebot, Nachfrage und Preis einzugreifen.

In der kommunistischen Planwirtschaft des Ostblocks wurde die Wirtschaft komplett vom Staat kontrolliert, dies schnürte Kreativität und wirtschaftliche Entwicklung in einem Ausmaß ein, dass das System 1989 zusammen brach.

Im selben Jahrzehnt als der Osblockkommunismus zu Ende ging startete eine genau gegenteilige Theorie: Der Neoliberalismus. Der Staat als Zuseher, wie der "perfekte Markt" alle Probleme löst. Der Staat darf nicht eingreifen, der Staat muss den freien Kräften der Wirtschaft vollständig vertrauen. Mit den zunehmenden Krisen in USA und EU sehen wir diese Theorie gerade auch am Müllhaufen der Geschichte landen.

Für viele mag die These überraschend sein, dass dieser Neoliberalismus Kreativität und wirtschaftliche Entwikcklung ebenso stark behindert, wie der Ostblockkommunismus. Ich bin aber sicher eine wissenschaftliche Aufarbeitung des Niedergangs wird genau diese These beweisen.

  Praktische Beispiele


Steigende Arbeitslosigkeit, Arbeit ist zu den bestehenden Konditionen immer schwieriger zu verkaufen. Dazu im EU Wahlprogramm 2014: Senkung des Arbeitgeberbeitrags Sozialversicherung um 180 EUR pro Monat.

Große Teile der Bevölkerung haben keinerlei finanziellen Spielraum für wichtige Investitionen. Dazu im EU Wahlprogramm 2014: Senkung des Arbeitnehmerbeitrags Sozialversicherung um 180 EUR pro Monat.

Wirtschaftsblockade, fast keine Investitionen in die Realwirtschaft. Dazu im EU Wahlprogramm 2014: Die beiden oben genannten Maßnahmen zusammen mit deren Gegenfinanzierung mit 200 EUR pro Tonne CO2 verschieben das Kostenoptimum. Die Bestrebungen das neue Kostenoptimum zu erreichen verursachen enorme Investitionen.

Große Teile der Bevölkerung werden zwischen stagnierenden Löhnen und steigenden Wohnkosten bis zum letzten ausgequestscht. Dazu im EU Wahlprogramm 2014: Flächenwidmung Solares Bauland um durch ein sehr preiswertes und reichliches Angebot an neuen Wohnraum das Gleichgewicht aus Angebot und Nachfrage empfindlich zu stören zuungunsten der Immobilienspekulanten und zugunsten des Grundbedürfnis Wohnen.

  Mehr zum Thema


Neoliberalismus schädlicher wie Ostblockkommunismus
In der Werbung sollte der Kommunismus das sozialistische Paradies schaffen. In der Werbung sollte der Neoliberalismus die Wirtschaft entfesseln. Doch die Realität sieht anders aus.


Wissenschaft als Entscheidungsgrundlage
Um frühzeitig Gefahren zu sehen, welche die Harmonie der Gesellschaft gefährden und so eine Eingreifspflicht der Regierung begründen, ist viel wissenschaftliche Arbeit nötig.




WWW - Bewegung WeltWeiter Wohlstand
Die Menschheit hat die Technik für ein dauerhaftes Paradies, aber eine Politik für die Hölle auf Erden. Unsere Mission ist es dies zu ändern.


Warum schon wieder eine neue Partei? Warum schon wieder eine neue Partei?
Unsere heutige Politik ist schädlich für Mensch, Umwelt und Wirtschaft. Alle bestehenden Parteien haben panische Angst vor den nötigen tiefgreifenden Reformen.


Bekenntnis
Wir sind davon überzeugt, dass der Mensch die Fähigkeit hat eine dauerhafte Zivilisation zu schaffen. Diese dauerhafte Zivilisation ist untrennbar mit einem WeltWeiten Wohlstand verbunden.


Grundlagen der Politik
Die Sicht der WWW Bewegung auf die Gefahren der gegenwärtigen Situation, auf die Wand, auf die wir Vollgas zurasen, auf Menschenrechte die verletzt werden.


Kernthemen der WWW Bewegung
Alle Kernthemen sind zugleich Alleinstellungsmerkmale der Bewegung WWW - WeltWeiter Wohlstand.


Positionen der WWW
Aus den Grundlagen und den Prinzipien der Kernthemen leiten sich logisch zwingend die Positionen der Bewegung WeltWeiter Wohlstand ab.


News von der WWW-Bewegung 2014
Eine Bewegung die so völlig neu wirkt, aber doch nur die altbekannte soziale Marktwirtschaft mit nötigen Reformen zurück auf die Straße des Erfolgs bringen möchte.


Wahlprogramm zur EU-Wahl 2014 Wahlprogramm zur EU-Wahl 2014
Leider konnten wir zur EU Wahl am 25. Mai 2014 nicht antreten. Es wäre sicher ein legendärer Wahlkampf geworden. Hier der geplante DIN-A4 Wahlkampf Flyer


News von der WWW-Bewegung 2015
Eine Bewegung die völlig neu wirkt, aber doch nur die altbekannte soziale Marktwirtschaft mit nötigen Reformen zurück auf die Straße des Erfolgs bringen möchte.


News von der WWW-Bewegung 2016
Die Flüchtlingskrise ist das Ergebnis des totalen Versagens der westlichen Industriestaaten.


2017 Der Klimawandel kann nur mit marktwirtschaftlichen Ansätzen begegnet werden
Solange aus Klimakonferenzen nicht ein Fahrplan zum Umbau des Steuersystems, Ressourcen statt Menschen besteuern, beschlossen wird, sind die Ergebnisse Makulatur.




Kontext Beschreibung:  Partei WeltWeiter Wohlstand. Eine dauerhafte Zivilisation in Wohlstand ist möglich. Wir stehen vor der Entscheidung Selbstzerstörung oder grenzenlose Zukunft. Politik basierend auf dem Buch Calculation ERROR. Abgekürzt WWW.